Willkommen bei

JUNGWACHT BRUNNEN

SOLA 2017 - IN 11 TAGEN UM DIE WELT

19. 07. 2017

Der letzte Tag im Lager vor der Abreise. Die Kinder wurden heute mit der mexikanischen Nationalhymne geweckt. Am Morgen gab es mit der ganzen Schar eine Farbschlacht, bei der sich die Kinder schliesslich gegen die Leiter stellten. Bereits nach dem Mittagessen begann der Abbau der Zeltstadt. Die Teilnehmer bangten schon vor dem Abendprogramm. Wie üblich, findet das Gericht am letzten Abend statt, bei dem entschieden wird, ob die Kinder schuldig oder unschuldig sind. Die Leiter haben das Verhalten der Kinder, über das ganze Lager hinweg beobachtet und kamen daher zu ihren Entschlüssen. 

18. 07. 2017

Bereits beim morgigen Cluedo, mussten die Teilnehmer ihr taktisches Können an den Tag legen. In Gruppen versuchten sie, die Nummern ihrer Gegenspieler ausfindig zu machen. Nach dem mundenden Mittagessen, ging es weiter mit Zelda. Sich hier war es wichtig, gut aufzupassen und im Team zu arbeiten. Beim Blachengame am Abend konnten sich die Teilnehmer nochmal richtig austoben. Nach der gewohnten Laterne, ging es für sie ins Bett. 

17. 07. 2017

Der achte Tag des Lagers verlief nicht ganz wie gewohnt. An diesem besonderen Tag, auch Meitlitag genannt, stand es den Ältesten zu, Leiter zu sein. Bereits vor dem Lager schrieben sie Dossiers, um ein möglichst spannendes Programm auf die Beine zu stellen. Die Jungwacht und der Blauring führten ihr Programm praktisch den ganzen Tag getrennt durch. 

An der Fotzälschnitte Chili waren jedoch beide.

Nachdem sie am Abend den Bilban, oder eben den Kassian, zurück geben mussten, reflektierten sie zusammen mit den richtigen Leitern den Tag. Beide Gruppen (Team 15 und Piisgroup) haben gemerkt, dass Leitersein, doch nicht immer so leicht ist, wie es scheint. Wie dem auch sei, beide Gruppen haben tolle Arbeit geleistet und wir sind sehr stolz auf sie. :) 

Wie sie bereits bemerkt haben, sind wir hier in Sonlerto in einem Funkloch. Daher gab es einige Schwierigkeiten mit dem Hochladen der Berichte, auf die sozialen Medien. Sobald wir wieder am Netz angeschlossen sind, werden wir die restlichen Beiträge posten.

Besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre Geduld 

Liebe Grüsse aus Sonlerto, JW und BR Brunnen

16. 07. 2017

Wer sagt, dass Tanzen kein Sport ist, liegt falsch! Beim Volkstanzen am Morgen, gerieten selbst die, noch so taffen, Jungwächtler ins Schwitzen. Nach dem Mittagessen mussten sich die Teilnehmer endgültig von ihren angereisten Eltern verabschieden. Nichts desto trotz, ging es, wie geplant mit dem Programm weiter. Bei einem OL übten sich die Kinder im Kartenlesen. Den Rest des Abends verbrachten wir gemütlich bei einer Singrunde am Feuer. 

15. 07. 2017

Heute konnten wir zum ersten Mal ausschlafen und wachten mit einem feinem Brunch auf. Gleich darauf gab es eine Sportolympiade, genau wie im alten Griechenland, unserer nächsten Etappe. Währenddessen trudelten die ersten Eltern ein. Nach dem Programm hatten die Teilnehmer Zeit, ihren Eltern den Lagerplatz zu zeigen. Später konnten sie auch mit ihnen gemeinsam Abendessen. Das Abendprogramm wurde mehrheitlich von den Kindern erstellt. Beim bunten Abend durften sie in Gruppen entscheiden, was für eine Unterhaltung sie uns darbieten. Wie jeden Abend haben wir, vor der Nachtruhe eine Laterne steigen lassen. 

14. 07. 2017

Nach dem anstregenden Vortag, nahmen wir es heute lockerer. Mit dem Bus fuhren wir Richtung Locarno. Nach einer, mit einigen Schwierigkeiten verbundenen Fahrt, kam auch die zweite Gruppe wohlauf im Lido Locarno an. Die spanische Hitze machte das Baden, umso mehr zu einem Erlebnis. Um den Abend schön ausklingen zu lassen, spielten wir ein aufregendes Lotto. Anschliessend liessen wir, wie gewohnt eine Laterne aufsteigen.

13. 07. 2017

Willkommen in Österreich! Heute stand die Zweitageswanderung an, bei der die ältesten zwei Gruppen, der beiden Scharen, in Cevio biwakierten. Die Jüngeren hingegen, wanderten zurück zum Lagerplatz. Am Abend hatten die Teilnehmer Zeit, in ihren Hockgruppen alleine etwas zu unternehmen.

12. 07. 2017

Wie jeden Morgen wurden die Teilnehmer mit der Nationalhymne des jeweiligen Landes geweckt. Heute erwachten   die Teilnehmer in der USA. Nach dem Frühstück, wurden die Lageraktivitäten getrennt weitergeführt. 

Beim Blauring wurden die Mädchen, mit einem Theater in die Welt des Ruhms geführt. Wohingegen die Jungwächtler eigene Bauten errichten konnten. Am Nachmttag ging es bei den Blauringmädchen sportlicher zu und her, bei einem typisch amerikanischen Rugby. Die Jungwächtler konnten währenddessen beim Börsengame Pokerchips für das darauffolgende Casino am Abend gewinnen. Sodann liessen wir erneut Laternen in den Himmel steigen.

11. 07. 2017

Der zweite Tag im Lager begann mit einem ausgewogenen Frühstück. Anschliessend wurde die Zeltstadt aufgebaut. Nach dem Mittagessen gab es einen Block über Outdoortechniken. Danach mussten die Teilnehmer ihr Können unter Beweis stellen, indem sie die bewusstlosen Leiter retteten. 

Am Abend gab es eine gemeinsame Sportolympiade mit der Jungwacht Seewen. Nach einer darauffolgenden Singrunde am Feuer, später einem Dessert, gingen die Teilnehmer freiwillig früher ins Bett.


Ein schöner Badeplatz, gleich neben unserer Zeltstadt
Ein schöner Badeplatz, gleich neben unserer Zeltstadt

06.07.2017: LKW beim JW-Lokal beladen. Eine kurze Nacht für das Leiterteam steht an. Am Freitag um 05:00 Uhr geht es nach Sonlerto in Vorlager.


Unterhaltstag JW-Lokal & Lagermaterial 24.6.2017


Über 25 Mitglieder vom Leiterteam und dem Verein Ehemaliger Jungwächter Brunnen trafen sich zum alljährlichen Unterhaltstag. Reinigungs- und Reparaturarbeiten in und um das Gebäude standen auf dem Programm. Es wurde eine neue Lagerdusche zusammengebaut, die Fenster vom Hüsli geputzt, das Lagermaterial vorbereitet und viele weitere Arbeiten erledigt.
Herzlichen Dank allen Beteiligten für Ihr Engagement.


Ausblick: Sommerlager 2017

 

Erneut reisen im Sommer 2017 Blauring und Jungwacht Brunnen gemeinsam ins Sommerlager. Dieses findet vom MO 10. Juli bis DO 20. Juli 2017 in Sonlerto TI statt.

 

Bildmontage: Sola 2012


 

Nachtschlitteln in der Handgruobi am Freitag 20.1.2017

Der Blauring- und die Jungwacht Brunnen machten sich am Freitag 20. Februar gemeinsam auf den Weg zur Handgruobi zum Nachtschlitteln. Rund 50 Personen waren dabei, bei tiefen Temperaturen und guten Pistenverhältnissen. Zur Stärkung gab es vor Ort am Lagerfeuer warme Wienerli, Brot und eine Bouillon Suppe. Nach vielen schnellen Abfahrten machten sich alle Kinder und Leiter wieder gesund und glücklich auf den Heimweg Richtung Gemeindeparkplatz Brunnen.


Lebkuchenverkauf vom  3. Dezember 2016

Am Samstag 3. Dezember machten sich die Jungwächter auf den Weg aus dem Jungwachthüsli ins Dorf. Für einmal gab es nicht den geliebten Fänz, sondern Lebkuchen. Denn wie jedes Jahr stand der Lebkuchenverkauf auf dem Programm. Dafür machten die Jungwächter verschiedenste Zeichnungen und Sprüche in den Gruppenstunden, um die Lebkuchen zu verzieren. In kürzester Zeit haben wir dann am vergangenen Samstag den Dorfkern in die Adventszeit eingeweiht. Zum einen durch unsere leckeren Lebkuchen, zum anderen durch unsere Nachwuchs-Samichläuse. Wir danken allen, die uns dabei unterstützt haben und wünschen eine schöne Weihnachtszeit.



JUBLAVERSUM 2016, Bern

10'000 Kinder und Jugendliche von Jungwacht und Blauring feierten auf der Berner Allmend - und wir waren mitendrin.


Kinder-Erlebnistag 2.0    2016
Kinder-Erlebnistag 2.0    2016

Sommerlager in guter Erinnerung...


Donnerstag 21.07.2016

 

Nach der Nacht in der wir zusammen im weissen Zelt oder am Lagerfeuer geschlafen haben, sind wir erneut um 8:00 Uhr aufgestanden. Und genossen zum letzten Mal ein Frühstück. Nach dem Frühstück mussten wir noch die restlichen Sachen abbauen. Verschiedene  NEW GAMES und ein Street Dance Workshop verkürzten die Zeit, bis der Car um drei Uhr ankam und wir uns auf die lange Heimreise machen konnten.

Mittwoch 20.07.2016

 

Es war der letzte richtige Lagertag bevor es auf die Heimreise geht. Nach dem Frühstück spielten die Kinder das Spiel Cloedo/Spiel der Zahlen. Anschliessend gab es wieder ein leckeres Mittagessen und dann ging es ans Abbauen der verschiedenen Bauten.  Nach dem Abendessen gab es ein Gericht, wie immer am Lagerende. Die Kinder wurden das ganze Lager beobachtet und werden beim Gericht für schuldig oder unschuldig gesprochen.

 

Dienstag 19.07.2016

 


Heute hatten wir zuerst den Gruppenmorgen, die Kinder konnten in ihren Gruppen, mit ihren Leiter etwas nach ihrem Wunsch machen. Z.B. die einen bauten einen Pfeilbogen, die anderen gingen auf unsere coole Wasserrutsche. Das Mittagessen mussten sie sich selber über dem Feuer zubereiten.  Am Nachmittag war das Farbengame, alle Kinder waren voller Farben und mussten danach endlich mal duschen gehen. Am Abend machten wir dann noch das Seelengame.

 

WEBCAM auf Lagerplatz:

Der Lagerplatz befindet sich im Wäldchen oberhalb der grossen Weidefläche im Zentrum des Bildes.

Quelle: http://www.alpenrose-umbrail.ch

Montag 18.07.2016

 

Erneut mussten die Jungs um 8:00 Uhr aufstehen. Nach dem Frühstück gab es ein Powerzähneputzen, begleitet von  Rockmusik. Anschliessend gab es einige New Games und ein Mittagessen. Am Nachmittag fand das Spiel Schlacht der Burgen statt. Und am Abend, konnten sich die Jungwächtler nochmals beim Blachen-Game austoben.

Sonntag 17.07.2016

 

Heute Morgen mussten die Kinder um  8:00 Uhr aufstehen, dann durften wir wieder ein feines Zmorgen essen. Später wurden wir mit einem Sketch in das Tages Thema Country eingeführt. Nach dem Sketch haben wir das Spiel Scrabble gespielt. Alle Kinder haben motiviert mitgemacht, da wir das gute Wetter geniessen konnten. Am Nachmittag hatten wir den Dorf OL in Valchava und am Abend gab es zuerst eine Singrunde um die Dunkelheit für das Kerzengame abzuwarten.

 

Samstag 16.07.2016

 

An diesem speziellen Tag konnten die Jungwächtler bis 9:30 Uhr ausschlafen. Anschliessend gab es aber nicht ein Frühstück wie sie es erwartet hätten. Es gab nämlich einen Brunch. Um 12:30 Uhr startete das Programm mit einer Sportolympiade im Dorf Valchava. Nach der Olympiade gab es ein kräftestärkendes Zvieri. Am Abend gab es einen Unterhaltungsabend für die Eltern, da heute und morgen Besuchstag ist.

 

Freitag 15.07.2016

 

Um 9:00 Uhr liefen die Jungwächtler Richtung Italien zur Badi. Doch zuvor gab es ein Frühstück. Ein kleines Stück fuhren sie mit dem Bus. Sie hatten grosse Freude als sie an der Badi angelangt sind. Am Abend gab es, wie immer nach dem Badetag, einen Lottomatch und eine Singrunde.


Donnerstag 14.07.2016

 

Die Jungwächtler wurden, wie immer, um 8:00 Uhr geweckt. Anschliessend gab es das Frühstück. Doch dann mussten sie ihren Lunch selber packen, da es auf eine zweitägige Wanderung ging. Um 11:00 Uhr ging es los. Sie mussten am Abend ihre Zelte selber aufbauen. Doch das Abendessen wurde ihnen von dem Küchenteam gebracht. Es gab Raclette. Völlig ermüdet gingen sie zu Bett, um am Nächsten Tag bereit für den Endspurt zu sein.

 


Mittwoch 13.07.2016

 

Nach dem absolut köstlichen Frühstück, welches immer zu Beginn des Tages den Jungwächtlern zur Verfügung gestellt wird, konnten sie den Lagerplatz mit eigenen Baukonstruktionen optimieren. Nach dem ebenso köstlichen Mittagessen gab es das Börsen-Game, in welchem sie Pokerchips für den Abend verdienen konnten. Und anschliessend konnten sie am Abend ihre Spielfähigkeiten unter Beweis stellen. Zu guter Letzt, gab es wieder einenen Gutnacht-Tee zum Einschlafen.


Dienstag 12.07.2016

 

Heute Morgen wurden die Jungwächtler um 8:00 Uhr aus Ihrem Schlaf gerissen. Anschliessend gab es ein leckeres Frühstück, welches wir genossen. Nach dem Frühstück errichteten die Jungs einige Bauten. Am Nachmittag gab es ein Postenlauf des Allgemeinwissens. Da die Sonne heute stark geschienen hat, waren die Jungwächtler sehr aufgestellt. Bei der Dämmerung startete das Schmuggel-Game. Als Krönung des Tages gab es noch einen feinen Punsch zum Einschlafen.

 


Montag 11.07.2016

 

Um 08.40 Uhr besammelte sich die Jungwacht Brunnen für das Sommerlager beim Bahnhof Brunnen. Nach einer fünfstündigen Anreise mit dem ÖV kamen wir in Sta. Maria an. Mit dabei war auch Mr. Music, welcher uns durch das ganze Open Air Sta. Maria begleiten wird. Auf dem Lagerplatz erwartete uns bereits ein Erfrischungsbuffet der Küche. Danach bauten wir unsere Schlafzelte auf. Beim Popcorngame am Abend konnten wir uns bereits ein erstes Mal austoben.


Sonntag 10.07.2016

 

Nach der frühen Nachtruhe eines erkenntnisreichen Abends, hatte die Morgenstund wieder einmal Gold im Mund. So startete der heutige Finalsonntag mit einem ausgiebigen Brunch, welcher aber nicht allen Leitern gleich gut ins Beuteschema passt, weil man am Nachmittag bereits wieder hunger hat.
Nun präsentiert sich der Lagerplatz nach zwei gewärchigen Tagen wie folgt.

Samstag 09.07.2016

 

Das Leiterteam ist bereits auf dem Lagerplatz angekommen und die ersten Bauten sind fertig erstellt. Wir freuen uns sehr auf die nächsten Tage, in einem bisher noch unbekannten Lagerplatz für uns.

LKW beladen, 07.07.2016
LKW beladen, 07.07.2016

JETZT GEHT'S LOS. JEEEHHH !


Lido, 16.06.2016
Lido, 16.06.2016

1. Generalversammlung nach 77 Jahren

 

Mit der Idee für die Dorfjugend ein sinnvolles und abwechslungsreiches Freizeitangebot zu ermöglichen, wurde 1939 die Jungwacht Ingenbohl-Brunnen von Herrmann Marty (†), Josef Schmied (†) und Xaver Mettler (†) unter dem Namen Jungwacht Seebuebä gegründet. Am 16. Juni 2016 kam es nun zu der Genehmigung der neuen Vereinsstatuten und aus der Ortssektion Jungwacht Brunnen wurde nun ein eigenständiger Verein. Die neuen Vereinsstatuten, wie auch der neue Vorstand wurde vom gesamten Leiterteam einstimmig gewählt - Treu Jungwacht, Jungwacht treu!

 

Leiterteamfoto vom 16. Juni 2016:
Hinten von links: Cyrill Mettler, Enrico Combertaldi, Florian Betschart, Timo Zimmerli (Vertreter Leiterteam), Joel Hutter, Aleksa Skoric, Samuele Giunta
Vorne von links: Mario Tonazzi (Beisitzer / Aktuar), Kilian Kamer (Co-Scharleiter), Sven Baggenstos, Nico Mäsing (Co-Scharleiter), Simon Schelbert, Roman Inglin, Marcel Räber (Finanzen / Vertreter VEJ), Ivan Heinzer, Remo Kamer

 


Fahrt ins Blaue, Fasnacht 2.0 – Tag 3

 

Nach dem Aufstehen hiess es bereits packen, denn die Heimreise stand schon wieder bevor. Nach dem Frühstück stand eine Spielolympiade auf dem Programm. In sechs Teams gaben die Fasnächtler noch mal alles, sie spielten Rugby, Fussball und Völkerball. Das Ziel war es nochmals möglichst viele «Sugus» zu sammeln, um die Fasnachts-Challenge zu gewinnen.

Nach gemeinsamen Nüsseln und feinen Hotdogs musste die Schar bereits zur Rückreise antreten. Mit der Luftseilbahn ging es wieder nach Morschach, wo wir dann gemeinsam zurück nach Brunnen wanderten

 

 

Fahrt ins Blaue, Fasnacht 2.0 – Tag 2

 

Mit nasskaltem Wetter begaben sich die Kinder auf eine spannende Reise durch die Börsen. Ein Spiel, in welchem es mit Geschicklichkeit und sportlichem Einsatz, darum geht möglichst viele Punkte zu sammeln und am entscheidenden Moment diese gegen Sugus einzutauschen. Da die Kurse ändern wird es schwierig sich zu entscheiden wann der beste Zeitpunkt ist.

Wieder aufgewärmt und nach einem feinen Z’Mittag wurden die am Vortag gelernten Kartenkenntnisse getestet. Ein OL im heimeligen Dorf Stoos füllte unser Nachmittagsprogramm

 


Fahrt ins Blaue, Fasnacht 2.0 – Tag 1

 

Unter diesem Motto startete die Jungwacht und der Blauring Brunnen heute Morgen die Fahrt ins Blaue. Die 55 maskierten Jublaner trafen sich am Bahnhof Brunnen und wanderten los ins geheime Fasnachtslager. Mit der Luftseilbahn ging es in die Höhe, das Ziel war Stoos ob Schwyz.

 

Nach dem einpuffen in den Zimmern, vertieften die Fasnächtler ihr Wissen in der Pioniertechnik. Anschliessend gab es ein hervorragendes z’Nacht. Den weiteren Abend vergnügten wir uns mit dem Film «der Lorax». Erschöpft freuten sich danach alle auf den zweiten Fasnachtstag.


Rückblick vom Gruppenleiterkurs A 2016 in Hofstetten BE vom 24.3.16-28.3.16

Mit folgenden Beteiligten von JW&BR Brunnen: Nico Mäsing, Kilian Kamer, Céline Fischlin, Suleika Gleissner, Flavia Mobilia & Simon Schelbert (im Leiterteam)

 

Der Kampf der 5 BG`s startete am Donnerstag dem 24.3.2016 in Hofstetten bei Brienz. Die Basisgruppen Trolle, Orks, Zauberer, Elben und Hobbits reisten friedlich ein und trafen das Leiterteam, die 10 Zwerge. Kaum in ihren Hütten angekommen, sprangen sie mit ihren Seilen um die Wette. Nachdem die Horde sich ausgepowert hat, wurden sie von den Küssnachter Bären mit einem Gehacktem und Hörnchen verwöhnt. Anschliessend übten sie sich im Umgang mit dem Kompass.Nach der bärenstarken Verköstigung, wurden die in den nächsten Tagen durchzuführenden Lagersport oder Lageraktivität Blöcke geplant. Nach getaner Arbeit wurde auf einen guten Kurs angestossen.Bereits am nächsten Morgen führte schon die erste BG, die Zauberer, ihren Lageraktivitäten Block durch. Da wurde man stark in der Pioniertechnik gefordert. Nach dem Mittag begangen sie mit der Planung der grossen Wanderung, die im Nachweekend durchgeführt werden soll. Nach dem Abendmahl beschäftigten sie sich dann trotz dem Regenwetter mit einem Geländespiel. Am Samstagmorgen gab es um 7.45 Uhr ein Hosensackspiel wie jeden Morgen und danach das Morgenessen. Um 9.00 Uhr trafen wir uns in den BG’s und besprachen das Thema Leitungspersönlichkeit. Um 11.00 Uhr gab es eine Vertiefung der Mindestkenntnisse mit freier Wahl zu den Posten. Nach einem Ausgewogenen Mittagessen, teilten wir uns in zwei Gruppen. In der ersten wurde ein OL absolviert, wobei in der zweiten ein Volkstanz geübt wurde. Nach einem leckeren Abendessen gab es noch etwas Spirituelles mit dem Präses. Ein Spielturnier gab es dann noch am Sonntagmorgen nach dem Essen. Da jedes Teammitglied eine Beeinträchtigung bekam, wie zum Beispiel Blindheit, wurde das Ganze erschwert. Nach dem Mittag wurde noch über Gesundheit und Prävention, Krisenkonzept und Leitungsverantwortung geredet. Nach dem Abendessen wurde dann von den jeweiligen BG’s ein Motto Abend gestaltet. Danach gab es noch einen langen Ausklang bei dem viel geredet und gelacht wurde. Nach den BG Gesprächen über Gruppenstunden, fing das grosse Putzen.Verschwitzt, müde und glücklich nahmen wir dann die Heimreise in Angriff.


KK (Kantonskonferenz) im Kantonsratssaal


Am Donnerstag, 14. April 2016 fand die Frühlings-Kantonskonferenz von Jungwacht Blauring Uri Schwyz statt. Delegierte aus den 32 Scharen, Mitglieder der Regionalleitungen und der beiden Arbeitsgruppen sowie die Kantonsleitung tagten im Kantonsratsaal Schwyz.

Nach einem bewegten Einstieg durch den Kantonspräses Bruno Durrer begrüsste Nuschi die 67 Anwesenden. Sie erinnerte an die Vereinsstrukturen und berichtete über die Anlässe und Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres. Neben den verschiedenen Kursen, Versammlungen, Leiteranlässen und Projekten erwähnte sie insbesondere das 72 h Projekt mit der Eröffnungsfeier auf der Seerose oder Arbeitsstelle das Mitwirken am Gästival. Anschliessend erläuterte Esther von der RAST die Jahresrechnung 2015, welche mit einem Gewinn abschloss. Rechnung und Budget wurden einstimmig gutgeheissen und Esthers Arbeit mit einem Applaus verdankt.

Auch an dieser Kantonskonferenz wurden einige Ämter in frische Hände geben. So übergaben Carla Camenzind und Christian Büeler der Kalei an Andreas Imbaumgarten und David Heinzer. Zita Eichhorn und Yvonne Epp verliessen das ABT. Ausserdem übergaben in den verschiedenen Regionalleitungen Samuel Inderbitzin, Miranda Schuler, Chantal Bürgi und Anna Ribaux an Marco Suter, Patricia Arnold und Bettina Betschart. Alle Neuwahlen wurden einstimmig bestätigt.

Vor einer kurzen Pause informierte die Kalei über die bevorstehenden nationalen Grossanlässe Jublaversum, vom 23. bis 25. September 2016 in Bern, für den sich bereits 22 Urner und Schwyzer Scharen angemeldet haben. Nach einer kleinen Stärkung erhielten die Anwesenden nähere Informationen über diverse laufende und bevorstehende Anlässe und Aktionen. Die beiden Gäste von Voilà Schwyz und Momänt Uri berichteten über ihre Ausbildungstage und das Jahresthema (Emotionen). Vor dem Abschluss der Versammlung erzählte Patrick Inauen vom ABT über die geplanten Kurse und die Anwesenden konnten Werbung in eigener Sache machen. Um 21.00 Uhr schloss die erste Kantonskonferenz 2016 im Kantonsratssaal Schwyz.